Hygienekonzept für den Trainingsbetrieb

Liebe Tänzerinnen und Tänzer, liebe Trainerinnen und Trainer,

durch Lockerungen der gesetzlichen COVID-19-Maßnahmen dürfen wir unseren Trainingsbetrieb nach langer Pause wieder aufnehmen. Jedoch müssen wir dabei auf strenge Richtlinien achten, um die Gesundheit unserer Paare und Trainer zu schützen. Hierfür haben wir ein Hygienekonzept erarbeitet. Lest es euch bitte aufmerksam durch und haltet die Hinweise gewissenhaft ein. So können wir einen reibungslosen Trainingsablauf gewährleisten und die Ansteckungsgefahr minimieren.

Generelle Hinweise:

  • Unser Hygienekonzept orientiert sich an dem „Rahmenhygienekonzept Sport“ des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren, für Sport und Integration und des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, Stand 29. Mai 2020.
  • Sollten die folgenden Handlungsanweisungen die aktuellen oder zukünftigen Gesetzen widersprechen/lockern, so gelten selbstverständlich die gesetzlichen Grundlagen.
  • Dieses Hygienekonzept ist abgestimmt auf den Trainingsbetrieb der Augsburger Rock‘n‘Roll Company e.V. und kann nicht auf andere Vereine übertragen werden.
  • Im folgenden Text wird ausschließlich die männliche Form der Personen verwendet, es gilt jedoch für alle Personen jedes Geschlechts.

Hinweise für vor und nach dem Training:

  • Am Training darf nur teilnehmen, wer bezüglich des Hygienekonzepts unterwiesen wurde und dies per Unterschrift bestätigt hat. Mit der Unterschrift verpflichten die Teilnehmer sich, den Regeln Folge zu leisten und willigen ein, dass diese Daten inkl. der Telefonnummer auf Nachfrage von öffentlichen Ämtern an diese weitergegeben werden dürfen.
  • Personen, die Anzeichen einer Virusinfektion haben oder Kontakt zu einem bestätigten Corona-Infizierten hatten, sind vom Trainingsbetrieb ausgeschlossen und dürfen sich auch nicht anderweitig in den Trainingsräumen aufhalten (z.B. zum Zuschauen). Die Wiederaufnahme des Trainings nach Genesung oder nach Freigabe durch einen Arzt bzw. das Gesundheitsamt ist mit dem Ersteller des Trainingsplans abzustimmen.
  • Zu Anzeichen einer Virusinfektion gehören unter anderem:
    • Husten
    • Halsschmerz
    • Fieber
    • Verlust des Geschmack-/Geruchssinnes
    • allg. Krankheitsgefühl
  • Durch den Verein werden Spender zur Handdesinfektion am Eingang zum Trainingsraum bereitgestellt. 
  • Vor und nach dem Training sind die Hände zu desinfizieren.
  • Schließung der Umkleideräume; die Mitglieder erscheinen bereits in Trainingskleidung zum Training.
  • Bitte nur knapp vor dem Training erscheinen. Vor dem Beginn des Trainings die allg. Abstandsregeln einhalten. Nach dem Training gelten die gleichen Hinweise.
  • Bis das Training beginnt, darf die Halle nicht wieder verlassen werden, um Gegenverkehr zu vermeiden. Dementsprechend gilt nach dem Training, dass in der Halle Vergessenes erst geholt werden darf, wenn alle die Halle verlassen haben.

Allgemeine Regeln während des Trainings:

  • Zum Training darf nur erscheinen, wer bestätigt angemeldet ist. Die Koordination des Trainingsplans läuft in erster Stelle über den 1. Vorsitzenden, oder in Vertretung durch den Sportwart.
  • Jeglicher Körperkontakt zwischen den Mitgliedern, wie z.B. Händeschütteln, Umarmen oder ähnliches ist nicht gestattet. Alle halten einen Abstand von mindestens 2,00 m zueinander; Ausnahme: Paare, die in häuslicher Gemeinschaft leben und feste Tanzpartnerschaften.
    Auch bzw. besonders der Trainer darf keinen Körperkontakt zu den Teilnehmern haben.
  • Tanzpartner dürfen bis auf weiteres nicht getauscht werden. Ein Tanzpartnerwechsel ist nur gestattet, wenn dieser dauerhafter Natur ist und mit dem Trainer und einem der Vorsitzenden abgesprochen ist.
  • Trainingsgeräte und sonst. Materialien, die im Training geteilt werden, sind vor und nach dem Gebrauch jeder Person zu desinfizieren. (z.B. Weichbodenmatte, Igelbälle und Toiletten!)
  • Die Musikanlage wird nur vom Trainer bedient. Geteilte Musikanlagen werden vor Übergabe an den nächsten Trainer oberflächlich desinfiziert.
  • Es dürfen keine Akrobatiken trainiert werden, für die Tänzer eine Hilfestellung benötigen. 
  • Die Teilnahme der Personen ist durch den Trainer oder eines anwesenden Vorstandsmitglieds schriftlich zu erfassen.

Besondere Regeln für das Outdoortraining:

  • Die maximale Teilnehmerzahl für das Outdoortraining beträgt 19 Personen (+Trainer).

Besondere Regeln für den Hallenbetrieb:

  • Die maximale Teilnehmerzahl in der Halle beträgt 9 Paare bzw. 19 Teilnehmer (+Trainer).
  • Eine Trainingseinheit in der Halle beträgt nicht mehr als 60 min.
  • Die Halle wird in zehn 6 x 5 m Felder unterteilt. Jedes Feld darf nur von einem Paar benutzt werden. Die Trainingstasche etc. werden ebenfalls in diesem Feld aufbewahrt. Das zehnte Feld ist für das Training an der Weichbodenmatte freigehalten. Längs zwischen den Feldern ist ein Weg für den Trainer vorgesehen. Über diesen können die Teilnehmer – nach Absprache mit dem Trainer – die Halle während des Trainings verlassen und betreten.
  • Die Nutzung der Umkleiden und Nassräume ist untersagt. Die Nutzung der Toilette erfolgt während des Trainings nach Absprache mit dem Trainer.
  • In der Wittelsbacher Volksschul-Turnhalle müssen während des Trainings mindestens 3 Fenster geöffnet sein. Diese sollten so gewählt sein, dass sie möglichst weit voneinander entfernt sind. / In der Turnhalle der Ulrichsschule ist eine Lüftung vorhanden und daher kein weiteres Lüftungskonzept vorgesehen.
  • Die Teilnehmer haben beim Betreten und Verlassen der Sportanlage sowie bei der Nutzung von Sanitärbereichen (WC-Anlagen) eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Ausgenommen ist dabei die Ausübung der sportlichen Aktivität.
  • Hallenschuhe, die fürs Outdoortraining benutzt werden, müssen vor der Nutzung in der Halle zuhause gereinigt werden.

 

Wir danken euch für euer Verständnis und eure Mitarbeit. Mit den oben genannten Maßnahmen können wir alle sicher unseren Sport betreiben. Bleibt gesund!

Euer Vorstand